Entsprödung

Brocca Giuseppe

Die umweltfreundliche Galvanik

Die Entwicklung von Wasserstoff verursacht die Versprödung des Stahls.
Der Wasserstoff entwickelt sich während der verschiedenen Behandlungsstufen insbesondere während der Vorbereitung und elektrolytischer Auflage.

Bei Stahlsorten mit Zugfestigkeit über 100 N/mm ist die Entsprödung unbedingt erforderlich, um der Riss des behandelten Teiles zu vermeiden.
Das Entsprödungsverfahren erfolgt durch Erwärmung der Teile in einem Ofen unter einer Temperatur von 180-200°C.
Um ein reibungsloses Verfahren zu gewährleisten, müßen die  behandelten Teile unter der oben aufgeführten Temperatur mindestens 2 Stunden lang gehalten werden.
Wie es jedoch den
technischen Vorschiften zu entnehmen ist, ist  eine vollständige Entsprödung leider nicht erreichbar.
Deshalb haben wir uns darauf eingerichtet, unseren Kunden die Einhaltung des vorgeschriebenen Ablaufes sicherzustellen.
Dieses Ziel wird dadurch erreicht, daß unsere Wärmebehandlungsanlage so eingestellt ist, daß sie gleichzeitig 10 Tonnen Material bei vier personalisierten Abläufen entspröden kann.